Simracing United Logo

Triple Trophy – Regelwerk

Das Regelwerk der Triple Trophy ist verpflichtend für alle Teilnehmer vor der Anmeldung KOMPLETT zu lesen. Dies erspart der Ligaleitung u. U. viel Arbeit in Form von Erklärungen oder aufgrund von Missverständnissen.

Anmerkung: Das Regelwerk gliedert sich in sechs Bereiche, der Allgemeine Teil betrifft in erster Linie Regelungen in allen Bereichen von Simracing United. Die weiteren Teile des Regelwerks beziehen sich ausschließlich auf die Triple Trophy.

(1) Anmeldung
Jeder Fahrer muss mit einer gültigen eMail-Adresse als Mitglied bei Simracing United registriert sein.
Zum Fahren berechtigt ist jeder, der eine stabile Internetverbindung zu den Ligaservern herstellen kann und mit der eingesetzten Hard- und Software einen reibungslosen Ablauf auf den Ligaservern nicht gefährdet.

(2) Benutzername
Bei der Anmeldung zu einer Serie ist der reale Name (vollständiger Vorname und vollständiger Nachname) anzugeben und zwar ohne weitere (Clan-)Kürzel, Zahlen, Sonder- und Füllzeichen.
Ein gültiger Fahrername ist z.B.: Maximilian Mustermann.
Realnamen nach o. g. Schema sind ebenfalls im Teamspeak und auf den Ligaservern Pflicht.

(3) Zusatzprogramme / Liga Content
Das Benutzen von zusätzlichen Programmen, die dem einzelnen Fahrer womöglich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber seinen Konkurrenten verschaffen, ist untersagt. Im Interesse der Fairness untereinander ist jeder Fahrer gehalten, diese Vorgaben nicht zu verletzen.
Der von Simracing United zur Verfügung gestellte Content darf nicht ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis eines Mitglieds der Ligaleitung weitergegeben, verändert oder für andere Ligen angepasst werden, sofern er dem Copyright von Simracing United unterliegt.

(4) unzulässige Software (Cracks, Cheats, etc.)
Simracing United toleriert in keiner Weise das Benutzen oder Verbreiten unzulässiger Software wie Cheats, Cracks, Warez und sonstiger Software, die das Urheberrecht der eingesetzten Simulationen und sonstigen Programme verletzt, ebenso solche, die die Fahrphysik und -eigenschaften wettbewerbsverzerrend verändert. Weiterhin ist es nicht gestattet die Dateien, die die Physik der Simulation beeinflussen zu verändern. Als unzulässige Software zählen auch und insbesondere sogenannte No-DVD-Cracks, die den Kopierschutz der jeweiligen Simulation oder anderer Programme umgehen.
Bei zuwiderhandlung und im Wiederholungsfall droht ein sofortiger Ausschluss aus der gesamten Community.

(5) Regeländerungen und serienspezifische Sonderregelungen
Regeländerungen oder -ergänzungen, sowie serienspezifische Sonderregelungen werden im Forum der jeweiligen Liga in den Rennankündigungen oder in besonderen Threads angekündigt und haben immer Vorrang vor dem Regelwerk. Die Fahrer haben sich durch regelmäßigen Besuch des Forums auf den aktuellen Stand der für den Ligabetrieb relevanten Regelungen zu halten.
Notfalls ist auch eine kurzfristige Ankündigung von Sonderregelungen möglich.

Benötigter Content

Jeder Fahrer, der an den Trainingssitzungen der Serie teilnehmen möchte, benötigt zwingend folgende Software:
- die Originalfassung von Pcars2.

Fahrerfeld

(1) Startplätze / Grids
Die Serie wird in einem Grid bestehend aus maximal 30 Autos gefahren. Sollten streckenbedingt mehr oder weniger Startplätze zur Verfügung stehen, wird dieses in der Rennankündigung ausdrücklich erwähnt.

(2) Anmeldung für die Serie
Fahrer- Anmeldung
Die Anmeldung zur Serie erfolgt in einem gesonderten Thread im Forum und ist verpflichtend für alle teilnehmenden Fahrer, die an Wertungsrennen teilnehmen möchten.
In der Anmeldung muss von jedem Fahrer die Steam GUID angegeben werden.

(3) Anmeldung für die Wertungsrennen
Die Anmeldung zu den einzelnen Wertungsrennen ist nur dann erforderlich, sobald mehr als 30 Teilnehmer für die Serie angemeldet sind.
In diesem (und nur in diesem) Fall gilt:
Jeder Fahrer, der am nächsten Wertungsrennen teilnehmen möchte, muss sich bis donnerstags vor dem entsprechenden Wertungsrennen, 17:00 Uhr (Forenzeit) im jeweiligen Thread "Anmeldung zum x. Saisonrennen" eingeschrieben haben. Posts in anderen Threads sind nicht gültig.

3 Fahrzeugwahl & Startnummer

(1) Zugelassene Fahrzeuge
Zugelassen sind nur die jeweils verfügbaren Wagen der zugelassenen Klassen.

(2) Fahrzeugwechsel

Ein Fahrzeugwechsel ist während der Gruppenphase nicht zulässig.

Rennablauf

(1) Wertungsrennen
Zeitplan für die Wertungsrennen:

Training18:30 Uhr
Qualifikation19:30 Uhr
Rennstart20:00 Uhr
Renndauer45/60/90 Minuten (Finalrennen 120 Minuten)

Servereinstellung

(1) allgemeine Servereinstellung

JoinphaseTraining & Qualifikation
InGame - Startzeitregulär 14:00 Uhr (Ausnahmen werden in der Rennankündigung bekanntgegeben.)
AutosGemäß Ankündigung
Flaggennur schwarze Flaggen
Spritverbrauchnormal
Reifenabnutzungnormal
Defektenormal
Sichtfrei wählbar
Autopilotnein
Schadensmultiplikator75%
FahrhilfenAutomatikschaltung, Automatikkupplung, Traktionskontrolle, ABS
Setupfrei wählbar
Grip level100%
Startstehend
Rejoinnicht erlaubt
Zusatzgewichteentfällt
Boxengassen-Tempolimitentfällt

1 Verhalten auf der Strecke

(1) Gentlemen-Agreement
Es gilt grundsätzlich das Gentlemen-Agreement, nach dem man sich auf der Strecke mit höchstmöglichem Respekt begegnen sollte. Die Fahrer sind gehalten, untereinander Rücksicht und Umsicht zu üben und einander nicht auf unsportliche Weise zu behindern. Im Einzelnen gelten ergänzend die nachfolgenden Absätze.

(2) Zweikampf
Im Zweikampf ist die Linie des Gegners zu jeder Zeit zu respektieren.
Zur Verteidigung der eigenen Position ist es gestattet, die sogenannte Kampflinie zu fahren. Vor Kurven ist ein einmaliger Linienwechsel zulässig; dieser Linienwechsel bzw. ein zweiter ausschließlich dann, wenn für den Gegner ausgeschlossen ist, dabei seinerseits zu einem Linienwechsel oder außerordentlichen Bremsmanöver gezwungen zu werden. Vorrangig trägt der Überholende die Verantwortung für ein sportlich sauberes Überholmanöver. Das "Hineinfallenlassen" in eine Kurve durch verspätetes Bremsen unter Ausnutzung des eigenen Geschwindigkeitsüberschusses (sog. Divebomb) ist nicht zulässig, auch wenn es zu keiner Berührung zwischen den Fahrzeugen kommt (z.B., weil der Gegner aufgrund des rasch herannahenden Fahrzeugs die Lenkung öffnet und somit seine Linie kurzfristig korrigiert).

(3) Boxengasse
Beim Verlassen der Boxengasse ist stets die Strecke mit äußerster Vorsicht zu befahren, notfalls anzuhalten. Vorfahrtsrecht hat in einer solchen Situation grundsätzlich der auf der Strecke befindliche Fahrer. Der aus der Boxengasse kommende Fahrer hat dafür Sorge zu tragen, dass der auf der Strecke befindliche Fahrer so wenig wie möglich behindert wird.
Wird die Boxenausfahrt mit einer Linie auf die Strecke geführt, so darf der aus der Box kommende Fahrer diese nicht vorzeitig überqueren, um z.B. direkt auf die Ideallinie zu gelangen, selbst dann, wenn sich keine weiteren Fahrzeuge in der Nähe befinden. Im Gegenzug sollte der auf der Strecke befindliche Fahrer darauf achten, diesen Bereich zu meiden und freizuhalten.
Passiert aufgrund einer Unachtsamkeit des aus der Box kommenden Fahrers während eines Rennens ein Unfall, so wird im Zweifel gegen diesen Fahrer entschieden.
Die Boxeneinfahrtslinie findet generell keine Beachtung. Das heißt, die Fahrer müssen nicht exakt innerhalb dieser Linien in die Box fahren und dürfen diese auch bei der Boxeneinfahrt überqueren. Mögliche Ausnahmen werden in der Rennankündigung bekannt gegeben und müssen dann entsprechend eingehalten werden.

(4) Abkommen von der Strecke
Kommt ein Fahrer von der Rennstrecke ab, so ist in einem möglichst spitzen Winkel auf sie zurückzukehren. Der Fahrer hat sich durch Blick nach hinten zu versichern, dass er durch das Zurückkehren auf die Strecke kein dort befindliches Fahrzeug behindert. Wenn der von der Strecke abgekommene Fahrer nur direkt auf die Ideallinie zurückkehren kann, so hat er solange abseits stehen zu bleiben, bis er sich sicher und ohne Gefährdung anderer in das Feld wieder einreihen kann. Ansonsten muss er langsam abseits der Strecke eine bessere Stelle zum Wiederbefahren der Strecke suchen.
Ein Wenden auf der Rennstrecke nach einem Unfall oder Fahrfehler sollte möglichst vermieden werden. Das Wenden sollte nach Möglichkeit abseits der Strecke erfolgen, in jedem Falle aber ohne eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs. Bietet die Streckencharakteristik keine andere Möglichkeit als auf der Strecke zu wenden, so sollte dies ohne zusätzliche Gefährdung anderer erfolgen, in jedem Falle muss aber die Gefahrensituation unverzüglich beseitigt werden.

(5) Überrunden
Steht ein Fahrer zur Überrundung an, so hat er bei nächster sich bietender Gelegenheit dem Überrundenden Platz zu machen. Dabei ist die Ideallinie nach Möglichkeit nicht zu verlassen, sondern lediglich durch ein leicht vorgezogenes Bremsen vor einer Kurve dem überrundenden Fahrer die Möglichkeit zu bieten, sich innen vorbei zu setzen. Dieses vorgezogene Bremsen muss aber deutlich für den Überrundenden erfolgen, ein leichtes Lupfen des Gaspedals ist nicht ausreichend. Der zu Überrundende kann dem Überrundenden durch entsprechende Lichtzeichen (ggf. in Verbindung mit Lupfen auf Geraden oder vorgezogenen Bremsen vor Kurven) Bereitschaft signalisieren, ihn unverzüglich vorbei lassen zu wollen.
Im Allgemeinen hat der zu überrundende Fahrer dafür Sorge zu tragen, dass die Überrundung schnell und problemlos durchgeführt werden kann. Allerdings kann im Gegenzug der Überrundende nicht verlangen oder davon ausgehen, dass der zur Überrundung anstehende Fahrer unverhältnismäßige Nachteile aus einer Überrundung ziehen muss.

(6) Beschädigung des Fahrzeugs
Ist der eigene Wagen beschädigt und deutlich langsamer als die meisten der übrigen Wagen, so ist unverzüglich die Ideallinie freizugeben und unter größtmöglicher Sorgfalt mit Hinblick auf den übrigen Verkehr die Box anzusteuern. Sollte der Rennwagen eines Fahrers nach einem Unfall so beschädigt sein, dass ein Weiterfahren nicht mehr möglich ist, oder sollte das Rennen aus anderen Gründen nicht aus eigener Kraft beendet werden können, so ist die Rennstrecke durch Drücken der ESC-Taste unverzüglich zu verlassen. Ein Stehenlassen des Fahrzeuges auf der Strecke oder in einer der Auslaufzonen ist verboten.

(7) Qualifikation
In der Qualifikation bleibt es den Fahrern auf einer gezeiteten Runde unbenommen, das Licht einzuschalten, damit andere Fahrer besser reagieren können, um ggf. die Strecke frei zu machen. Am Ende der schnellen Runde(n) ist das Licht unverzüglich wieder auszuschalten. Allen anderen Fahrern ist die Benutzung des Lichts untersagt, es sei denn, die Witterungsbedingungen machen dies erforderlich. Im Zweifel ist die Bestimmung eines anwesenden Rennkommissars ausschlaggebend.

(8) Abkürzen / Verlassen der Strecke
Das Abkürzen ("Cutten") / Verlassen der Strecke darf nicht zu einem unlauteren Vorteil im Qualifying oder Rennen führen. Die Rennkommission behält sich hier ggf. weitere Schritte vor.

(9) Chat
In Qualifikation und Rennen ist Chatten verboten. Auch die Verwendung vorgefertigter Auto-Chat-Nachrichten ist sowohl in originaler wie auch abgewandelter Fassung streng untersagt. Strafen, die aufgrund eines verbotenen Chats ausgesprochen wurden, sind nicht angreifbar.
Vom Chatverbot ausgenommen sind Anweisungen der Rennkommission, denen unbedingt Folge zu leisten ist

Jede Gruppe wird einzeln gewertet, die möglichen Wertungspunkte aus dem Finalrennen fliessen in die Gruppe ein. Jede Gruppe ermittelt einen Gruppensieger.

Gesamtsieger ist der, der in der Addition die meisten Punkte in allen Gruppen incl. Finalrennen, eingefahren hat.

Punkteverteilung (Gruppenrennen)

(1) Auflistung der Punkteverteilung:

PositionPunkte
Pos. 143 Punkte
Pos. 239 Punkte
Pos. 336 Punkte
Pos. 433 Punkte
Pos. 531 Punkte
Pos. 629 Punkte
Pos. 727 Punkte
Pos. 825 Punkte
Pos. 923 Punkte
Pos. 1021 Punkte
Pos. 1120 Punkte
Pos. 1219 Punkte
Pos. 1318 Punkte
Pos. 1417 Punkte
Pos. 1516 Punkte
Pos. 1615 Punkte
Pos. 1714 Punkte
Pos. 1813 Punkte
Pos. 1912 Punkte
Pos. 2011 Punkte
Pos. 2110 Punkte
Pos. 229 Punkte
Pos. 238 Punkte
Pos. 247 Punkte
Pos. 256 Punkte
Pos. 265 Punkte
Pos. 274 Punkte
Pos. 283 Punkte
Pos. 292 Punkte
Pos. 301 Punkt

+ 3 Bonuspunkte für das Erreichen der Zielflagge

Punkteverteilung (Finalrennen)

Im Finalrennen werden alle Fahrzeugklassen getrennt gewertet, sodass es punktemäßig in jeder Fahrzeugklasse einen Klassensieger gibt + 3 Bonuspunkte für das Erreichen der Zielflagge

(1) Wertung
Platzierungspunkte erhalten nur Fahrer, die mindestens 80% der gefahrenen Runden des Siegers komplettiert haben (es zählen also nur volle, beendete Runden) . Für die Bepunktung ist das Ergebnis des Racelogs maßgeblich, wobei sich die Rennkommission vorbehält, offensichtliche Unrichtigkeiten zu korrigieren (z. B. bei Fehlerhaftigkeit der Log-Datei, wenn per Replay oder sonst wie bewiesen ist, dass die Position eines Fahrers falsch dargestellt wird).
Bonuspunkte erhalten alle Fahrer, die das Rennen mit der Zielflagge beenden.

(2) Auswertung

Wir verweisen hier nochmals auf das Gentlemen-Agreement und möchten bei dieser Serie auf Sichtungen verzichten. In gravierenden Fällen behalten sich die Serien-Admins jedoch ein Einschreiten vor.

Regeländerungen und -auslegung

Die Administratoren der Serie behalten sich vor, Regeländerungen bei Bedarf jederzeit durchzuführen.
Sollte es zu einer Situation kommen, die nicht durch das Regelwerk abgedeckt ist oder bei der das Regelwerk keineswegs zur gegebenen Situation passt, obliegt es den Administratoren über das weitere Vorgehen, Strafen, etc. zu entscheiden.


Bei Fragen zum Regelwerk wendet euch per PN oder im Forum an die Serienadmins!