Simracing United Logo

Häuserkampf bis aufs Blut

Uns steht ein langer Rennabend bevor. Nach den drei Sprintrennen in Oschersleben folgt nun das volle Kontrastprogramm in Form von gleich zwei 45-minütigen Mittelstreckenrennen in der Betonhölle von Macau – unzweifelhaft eines der härtesten Formate im Rennkalender. Der Guia Circuit ist erbarmungslos: über mehr als die Hälfte der rund 6 Kilometer langen Strecke folgt Kurve an Kurve, ohne jede Auslaufzone, ohne Pausen zum durchatmen, zum Teil ohne Raum für zwei Fahrzeuge nebeneinander. Die historischen Tourenwagen sind relativ robust, und kleinere Karosserieschäden vernichten die Aerodynamik nicht im gleichen Maße wie bei moderneren Fahrzeugen, doch hier droht schon beim kleinsten Fahrfehler ein harter Einschlag in die Stahlleitplanken, den kein Rennwagen unbeschadet überstehen kann. Noch gefährlicher wird es, wenn die Piloten in Zweikämpfen nicht nur auf ihre eigene, sondern auch auf die Linie des Gegners achten müssen.

Ohne Risikobereitschaft geht es in Macau nicht aus Podium …

Vernünftig wäre es gerade bei der vergleichsweise großen Renndistanz, mit jeglichen Attacken bis zu den wenigen, guten Angriffspunkten zu warten, die Macau zu bieten hat – namentlich die Bremszonen am Ende der beiden langen Vollgaspassagen. Doch insbesondere die Piloten der kleineren, leichten Fahrzeuge stehen hier vor einem Dilemma. Zwar sind Kurvenkünstlicher wie BMW M3 und Mercedes 190 problemlos in der Lage, in Macau frei fahrend absolute Bestzeiten in den Asphalt zu brennen, doch auf den Geraden werden sie zur leichten Beute für die dort zum Teil über 260 Km/h schnell werdende Konkurrenz und haben kaum eine Chance, sich nah genug für ein Ausbremsmanöver zu positionieren. Ihnen bleibt folglich gar keine andere Wahl, als ihre Angriffe auf den Kurventeil der Strecke zu verlegen und somit einen enorm schwierigen Balanceakt aus Mut und Vernunft zu meistern. Wer sich nichts traut, bleibt hinten. Wer zu agressiv angreift, verunfallt und nimmt mit hoher wahrscheinlichkeit nicht nur sich selbst, sondern auch den unglücklichen Kontrahenten aus dem Rennen.

Es bleibt abzuwarten, wie gut sich die Touring-Classics Fahrer unter diesen Voraussetzungen schlagen, und wie hoch die Zieleinlaufquote sein wird. Eines steht aber fest: wir können uns auf ein actionreiches Spektakel freuen. Diesmal können wir wieder unseren Stammkommentator Sebastian Gerhart am Mikrofon begrüßen, der- wie wir ihn als alten Langstreckenfanatiker kennen – jedoch nur begrenztes Verständnis dafür aufbringen könnte, dass die Fahrer nach nur 45 Minuten als zitterndes Nervenbündel aus den Cockpits gezogen werden müssen.
Macau ist halt etwas Besonderes. 😉


Link zum Stream: youtube.com/c/SimracingUnited/live
Moderator: Sebastian Gerhart
Streamstart: 19.01.2018, ca. 20:00 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sponsoren

Nur mit der Hilfe unserer Partner und Sponsoren können wir uns stets weiterentwickeln.