Iracing - Erfahrungen

Alle Themen rund um iRacing

Moderator: SRU | Admin

Benutzeravatar
Foren Mitglied
Profi-Fahrer
Beiträge: 3487

Re: Iracing - Erfahrungen

Beitrag von Foren Mitglied » 31. Juli 2022, 17:21:36

So, mal wieder ein subjektiver Zwischenstand.

Seit Oktober 2019 bin ich jetzt iracing-Member, bissl Pause dazwischen, seit letzten Oktober wieder intensiver dabei.

Hab nochmal Kohle investiert, rund 120€ für etwa 4-5 Strecken sowie zwei Autos (Mercedes GT3, Porsche Cayman GT4). Der mercedes war wegen eines neuen Models auf einmal "alt", also auf den offiziellen iracing-Servern im Grunde nicht mehr zu nutzen. Kurz geärgert, aber gesehen, das man mir die Kohle für den Mercedes wieder gutgeschrieben hat. Hab mir davon Honda Civic geholt.
Positiver Punkt.

Viel Nordschleife gefahren, bis in Class B vorgedrungen. Aber ab da muss man Strecken kaufen, sonst kann man nicht mitfahren, um das Rating auf den offiziellen iracing-Servern zu verbessern oder aufzusteigen.
Hier stört mich persönlich das Bezahlsystem sehr. Das Abo für ein Jahr verstehe ich ja, dafür gibt es rund um die Uhr Server. Aber warum muss ein Auto und eine Strecke einzeln schon 15 $ kosten, da sehe ich den Gegenwert nicht. Auch verglichen mit den DLC Kosten bei R3e oder AC; da bekomme ich deutlich mehr geboten, in teils besserer Qualität.
Negativer Punkt.

Das fahren speziell mit dem GT4 ist sehr ruhig, fast wie auf Schienen. Der Honda ist etwas quirliger, aber immer noch sehr klinisch. Man kann sehr konstant an seinen Zeiten feilen, das FFb ist gut, die Optik recht altbacken (etwa Race07-Niveau), auch der Sim merkt man trotz regelmäßiger Updates schon das Alter optisch, aber auch der Physikengine an.
Die Strecken sind gut umgesetzt wenn auch sehr schlicht.

Unterm Strich, so mein Zwischenfazit, ist iracing ein komplettes Paket mit einem breiten, aber für europäisch orientierte Fahrer doch wieder eher begrenztes Content-Angebot. Und sehr teuer auf Dauer. gesamt macht es, wie R3e, eher den Eindruck eines gut gemachten Rennspiels, weniger einer Simulation. Als geschlossenes System, wenn man nichts anderes fährt, funktioniert das sicher hervorragend. Fängt man aber an zu vergleichen, werden die Mankos in Masse schon deutlich. Aber ist natürlich davon abhängig, wo man als Fahrer seine Schwerpunkte setzt.
Würde es sehr nah an R3E sehen, da ist die Optik lebendiger, wenn auch nicht viel besser, der Sound knackiger, das Fahrverhalten ähnlich "klinisch" schlicht. Obwohl iracing da bei FFB und Fahrphysik schon besser ist, minimal. Der Content ist bei R3E aber deutlich besser und vielfältiger, die preise für DLC absolut Fair.

AC kann man wegen des Spielprinzips nicht direkt vergleichen. Es ist offener (Mods), das Fahrverhalten und Sound m.E. deutlich ausgefeilter und vielfältiger, inkl. FFB. Aber man braucht halt einen Gameserver und Admins. Trotzdem mein Favorit, bislnag konnte iracing nicht davon überzeugen, das es besser sei oder Vorteile bietet, die meinen Präferenzen entsprechen.

Aber, alles ganz subjektiv, meine ganz persönliche Meinung.

Zum Trainieren werde ich die restliche zeit bis Dezember 2022 noch mit iracing nutzen, eine Verlängerung sehe ich da aber noch nicht. Passt halt für mich nicht.

Zu Jürgens Anmerkung mit den Gameservern: meine Aussage ist ja nicht falsch. Auf den offiziellen Gameservern von iracing ist nur anonymes Fahren möglich. Will ich eine feste Truppe/Grid haben, brauche ich Admins, die sich kümmern.
Der Sinn des Lebens? So zu leben, das es Sinn macht.

Technik: AMD Ryzen 5 5600 X | 16 GB RAM DDR4| Nvidia GeForce GTX 1060 6GB | Asus B-450 Mainboard Sockel AM4 | Thrustmaster T300 RS Wheel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste