PCars Legends Touring Classics Saison 2020/2021

Klassische Wagen, grandiose Strecken - legendärer Fahrspaß!

Moderator: Project Cars 2 | Admin

Antworten
Benutzeravatar
Forum Member
PCars Legends | Admin
Beiträge: 851
Wohnort: Berlin

PCars Legends Touring Classics Saison 2020/2021

Beitrag von Forum Member » 8. Oktober 2020, 18:37:04

Bild

Auch mit der zweiten PCars-Legends-Teilserie geht es weiter. Für die bildschönen und pfeilschnellen, aber auch fragilen Formelrennwagen haben wir nach der perfekten Ergänzung gesucht und bringen mit den „Touring Classics“ eine echte Traditionsserie zurück. Damals fuhren wir die spektakulären Gruppe A-Tourenwagen der späten 80er und frühen 90er Jahre noch in RaceRoom, diesmal greifen wir auf die in PCars2 enthaltenen Wagen zurück und planen, an die spannenden Rennen dieser Serie anzuknüpfen. Alle Infos zur neuen Saison gibt es hier in diesem Thread.



Die Fahrzeuge

Fünf wunderschöne Modelle stehen zur Verfügung, die in ihrer Charakteristik kaum unterschiedlicher sein könnten.

Bild
Der BMW M3 E30 ist eine absolute DTM-Legende. Der federleichte Hecktriebler überzeugt mit einem sehr agilen Fahrverhalten, herrlich viel Grip auf der Vorderachse, hervorragenden Bremsen und allgemein sehr hohen Kurvengeschwindigkeiten. Verbrauch und Reifenabrieb halten sich in Grenzen, lediglich die traktion am Kurvenausgang könnte besser sein. Und natürlich die Motorleistung – geradeaus ist der BMW das langsamste Fahrzeug im Feld. Dennoch handelt es sich hier um einen schönen Allrounder, der in den richtigen Händen ums Podium mitfahren kann. Insgesamt bleibt er in Sachen Performance jedoch leicht hinter seinem Gegenstück, dem Mercedes zurück.

Bild
Der Mercedes 190E Evo II war seinerzeit engster Konkurrent des BMW M3 und ist sehr ähnlich konzipiert. Hochdrehender Vierzylinder in der Front, Antrieb an der Hinterachse, konsequenter Leichtbau und das Beste, was man seinerzeit Fahrwerkstechnisch konstruieren konnte. In seinen Eigenschaften gleicht der Mercedes dem BMW weitgehend, ist in vielen Details jedoch minimal überlegen. Etwas mehr Durchzug, sechs statt nur fünf Gänge, deutlich strafferes, noch präziser liegendes Fahrwerk und allgemein etwas bessere Rundenzeiten machen den Wagen zu einer Hervorragenden Wahl auch für Piloten, die sich selbst eher im Mittelfeld einordnen würden.

Bild
Der Audi V8 DTM ist ein schwerer, aber außerordentlich gutmütiger Allradler, der dank seines hubraumstarken V8-Motors ein bäriges Drehmoment entfaltet. Durch diese Charakteristik ist der Wagen herrlich zu fahren, macht mit seinem brachialen Sound ungeheuren Spaß und stellt auf allen Kursen einen hervorragenden Kompromiss dar. Lediglich Verbrauch und Reifenabrieb könnten niedriger sein, insgesamt ist man mit dem Audi aber perfekt für regelmäßige Podiumsplatzierungen gerüstet.

Bild
Ebenfalls allradgetrieben kommt der mächtige Nissan Skyline GT-R daher. Sein legendärer Biturbo-Reihensechszylinder glänzt durch enorme Leistung, hohe Zuverlässigkeit auch bei vollem Ladedruck und ungewöhnlich gutes, fast Turboloch-freies Ansprechverhalten. In Verbindung mit der barbarischen Traktion lässt sich der Wagen seidenweich – und enorm schnell – aus den Ecken herausziehen. Das allgemein ausgewogene Fahrverhalten ist da nur noch der finale Baustein, um den Nissan auf fast jeder Strecke siegfähig zu machen.

Bild
Und ja … dann ist da noch der Sierra … ein Auto für Verrückte, Adrenalinjunkies und Pyromanen. Mit – je nach Ladedruck – bis zu 600 PS an den jämmerlich um Traktion flehenden Hinterrädern handelt es sich hier um den mit Abstand leistungsstärksten Wagen im Feld. Das, in Verbindung mit dem sehr geringen Leergewicht, macht den Wagen zu einer absoluten Rakete auf den Geraden – wenn man die Leistung auf den Boden bringt. Und das gelingt in der Regel erst ab dem dritten Gang. Dann jedoch kann keiner der Konkurrenten mehr folgen. Aus Fahrerperspektive ist der Sierra ein Alptraum. Frontlastig, untersteuernd, ohne Traktion, mit einem Turboloch das den Kölner Dom schlucken könnte und einer folgenden, fast unkontrollierbaren Leistungsexplosion, mit schlechten Bremsen, hohem Verbrauch und Reifenverschleiß und – bei vollem Ladedruck – recht kurzlebigen Motor. Eigentlich sollte man den Wagen nicht fahren. Aber irgendwie macht er auch Spaß und jagt einem ein wohliges Grausen den Rücken herunter. Und er ist möglicherweise die höchste Herausforderung, der man sich in PCars stellen kann.

Da die Serie durch den wöchigen Wechsel mit den alten Formel 1- Boliden schon einiges an Fahrzeugabwechlung bietet, beschränken wir hier die Wagenwahl auf ein Fahrzeug pro Fahrer, das auf allen Strecken gefahren werden muss. Trefft eure Wahl also gut und nutzt das geplante Vorsaisons-Testevent! :)


Der Rennkalender

Diese herrlichen Wagen fahren wir auf insgesamt 10 Strecken, wobei unser Fokus diesmal darauf lag, auch mal die bislang eher stiefmütterlich behandelten, kleineren Kurse in den Kalender zu nehmen und so gegenüber den vorherigen Saisons maximale Abwechslung zu erzeugen. Passend zu den Tourenwagen wird die Mehrheit der Rennabende aus zwei oder drei kurzen Sprintrennen bestehen, längere Events wird es nur vereinzelt geben. Einige, wenige Regenrennen sind geplant, Zufallswetter werden wir jedoch nur als Spezial-Event auf der Nordschleife aktivieren.


Und so sieht der Rennkalender aus:

(01): 30.10.2020 - Imola
2x30 Minuten

(02): 13.11.2020 - Oschersleben
3x20 Minuten

(03): 27.11.2020 - Fuji
2x30 Minuten, davon ein Rennen trocken und ein Rennen regnerisch

(04):11.12.2020 - Texas Speedway+ Infield
1x45 Minuten, doppelte Bepunktung, kostet 2 Streichergebnisse

25.12.2020 - WEIHNACHTSPAUSE

(05): 08.01.2021 - Ruapuna Park
3x20 Minuten

(06): 22.01.2021 - Mugello
2x30 Minuten

(07): 05.02.2021 - Brands Hatch Indy
3x20 Minuten, davon ein Rennen regnerisch und zwei trocken

(08): 19.02.2021 - Sugo
2x30 Minuten

(09): 05.03.2021 - Knockhill
3x20 Minuten

(10): 19.03.2021 - Nordschleife
60 Minuten mit wechselhaftem Zufallswetter, doppelte Bepunktung, kostet 2 Streichergebnisse[/list]


Ihr bekommt, wie gewohnt, 3 Streichergebnisse, so dass ihr an mindestens einem Rennabend komplett fehlen könnt, ohne eure Meisterschaftschancen zu verlieren.



Sonstiges

Die enge Bepunktung hat sich bei den Vintage Prototypen bewährt, und wir werden sie beibehalten. Für einen Sieg gibt es 15 Punkte, für einen zweiten Platz 14, 13 Punkte für Platz 3 und in Einerschritten immer so weiter. Dies gewährleistet einen spannenden Meisterschaftskampf bis in die Endphase der Saison.
Natürlich könnt ihr euch weiterhin zu Zweierteams zusammenzufinden und an der Teammeisterschaft teilnehmen.

Ansonsten erwarten euch keine größeren Änderungen gegenüber vergangenen Saisons. Reicht ja auch. :)


Ein erstes Testevent ist schon für die kommende Woche, also für Freitag, den 16.10. geplant.

Zur Fahrer- und Teamanmeldung geht es >> HIER <<.

Wie gewohnt ist dieser Thread Anlaufstelle für alle Fragen, Anregungen und Diskussionen zur Serie.

Wir freuen uns auf eine Saison voller packender Tourenwagenaction mit euch!

Eure PCars Legends-Admins :)

Avatar
Forum Member
Erfahrener Pilot
Beiträge: 192

Re: PCars Legends Touring Classics Saison 2020/2021

Beitrag von Forum Member » 9. Oktober 2020, 18:24:46

:handgestures-thumbupleft: :happy-bouncyyellow: :happy-partydance: :handgestures-thumbupright:
Es grüßt der schnelle Eddi....äh lahme Willi :violin:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste