Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Packender Motorsport mit den Tourenwagen der 80er und frühen 90er Jahre.

Moderator: R³E | Historic Leagues Admin

Avatar
Martin Jargon
Erfahrener Pilot
Beiträge: 133
Wohnort: Burscheid

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Martin Jargon » 9. Dezember 2017, 14:55:53

Hallo zusammen. Ja leider wie bei Jochen, bin auch ich aus dem Server geflogen. Wie auch bei Knuts...und Monza zuvor schon.Bin es inzwischen echt leid.
Zum Rennen, war bis zum Ausfall spannend.
Die zwei schnellen Qualyrunden nicht gezählt(angebliche Penaulty in der ersten der beiden Runden/hatte ich nich mitbekommen) darum von Platz 16 statt 7 gestartet.Also wieder aufholen angesagt.Hab natürlich druck gemacht, und der eine oder andere hat mich da schon mal in die Wiese gedrückt wenn ich da mit dem Geschwindigkeitsüberschuss des Nissan vorbei flog.
Glücklicher Weise,hatte ich das passende Rallye-fahrwerk am Start. :-) so das nichts weiteres paßierte.
Zwei mal ist man mir beim Anbremsen hinten drauf.Einmal Sascha,den ich dann im Bereich Metzgenfeld wieder vorbei ließ,da ich im kurviegen Abschnitten nicht das Feld hinter mir aufhalten wollte,und die Reifen nicht zerstören.Und einmal Thomas P. Der mich dann nicht nur anschob,sondern abschoss.
Aber denke er hat sich doch sehr verschätzt,über die schlechte Performance meines Nissans.
Insgesamt,hatts aber mega spaß gemacht,von 16 auf 8 vor zu fahren.Der frühe Boxenstop war so geplant, eine Runde später wäre allerdings auch gegangen,da ich kurz danach aus dem Server flog,weiß ich nicht obs aufgegangen wäre.
Kleine Klarstellung zum Kommentar im Livestream den ich mir dann zeitversetzt angeschaut habe.ich war ja hinter Mathias St.zusehen,der dann In die Wiese ist.
Ich hatte druck gemacht,aber ich hab ihn nicht berührt. Ich denke er wollte platz machen,und ist zuweit über die Körps und hat das Fzg.verloren.
Nicht das da wieder wer weiß was....usw.
Weiterhin,werd ich erst mal herausfinden müssen,warum es ständig Probleme gibt,aus dem Server zu fliegen.So macht es echt keinen Spaß mehr. Es lohnt sich so nicht wirklich sich aufs Rennen vorzubereiten,wenn dann der lang erwartete Abend so schnell zu ende geht.
Und Gratulation ans Podium! Vor allem an P.Pache,der uns alle mal so richtig deklassierte.

Benutzeravatar
Sebastian Bilstein
Erfahrener Pilot
Beiträge: 207

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Sebastian Bilstein » 9. Dezember 2017, 15:03:18

Mathias ist kurzzeitig aus dem Spiel getabt, alles gut ;)

Benutzeravatar
Sascha Miesterfeld
Erfahrener Pilot
Beiträge: 216
Wohnort: KA

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Sascha Miesterfeld » 9. Dezember 2017, 15:39:30

Wenn ich das win10 Update sehe was mein Rechner gerade installiert kann ich mir glaub ich erklären warum ich vom Server geflogen bin und danach so eine extrem lange Ladezeit hatte.

Benutzeravatar
Oliver Kilian
Historic Leagues | Admin
Beiträge: 656
Wohnort: Berlin

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Oliver Kilian » 9. Dezember 2017, 16:04:41

Ui das lief schief gestern. In Kurve 1 von einem M3 einen ordentlichen Schubser aufs Heck bekommen, quergestellt und ins Mittelfeld zurückgefallen, nach der Querspange dann von einem Nissan-Irrläufer richtig in die Wand gemanscht worden. Resultat der ersten von 120 Rennminuten: von P4 auf P36, Motor beschädigt und eingeschränkte Sicht nach vorne links dank hochgedrückter Haube. Läuft doch, kann so weitergehen. :)
Dann also im weiteren Rennen wieder nach vorne gekämpft, beim ersten Stopversuch nicht angenommen worden, beim zweiten Versuch zwar Sprit bekommen aber kurz das Speedlimit überschritten und zur extra-Runde gebeten worden, wieder nach vorne gekämpft, in den verschiedenen Stints noch endlos viel Zeit hinter zwei in den Kurven sehr langsamen Nissans verloren, die außerordentlich an ihren Positionen hingen, dort auch noch irgendwie durchgekommen und am Ende wenige Sekunden hinter Mathias als 6. ins Ziel. Totaler Mist, aber mit dem Ergebnis kann ich unter den Bedingungen mehr als zufrieden sein, und noch viel wichtiger: trotz allem hat es irgendwie Spaß gemacht. :lol: Auf die kommenden Rennen in Falkenberg freue ich mich schon riesig, allerdings müssen wir dort alle unbedingt die ersten Runden weniger aggressiv angehen, sonst gibt das wieder Frust und Tränen.

Gratulation an Patrick zur überragenden Leistung - das macht Dir auch im Nissan so schnell niemand nach - und natürlich auch an Fabian und Tom, die ebenfalls ganz hervorragend gefahren sind sowie an alle Ankommer. Schade nur, dass die Fahrermeisterschaft schon jetzt praktisch entschieden ist. Zumindest in der Teamwertung sollte es aber spannend bleiben. :)

Bis Falkenberg

Gruß

Olli

Benutzeravatar
Sascha Miesterfeld
Erfahrener Pilot
Beiträge: 216
Wohnort: KA

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Sascha Miesterfeld » 9. Dezember 2017, 17:04:59

Ich bin einfach nur froh das die "128,5" Minuten durchgehalten hab. Mit P7 dann auch zufrieden auch wenn ich davon ein paar Positionen geschenkt bekommen habe.

Gruss noch an Martin, komme doch mal bitte aus deiner Opferrolle raus. :teasing-poke: Ich hab mir da noch mal ein paar Situationen angeschaut und mindestens die Hälfte der Vorfälle hast Du dir selbst zuzuschreiben. Als Beispiel einfach mal den Überholvorgang gegen mich den Du eigentlich mehr oder weniger auf der Wiese beginnst und mich dann noch fast neben die Strecke schickst. Genauso das Anschubsen von mir. Wenn du beim Bremsen langsam immer weiter in meine Linie fährst, werde ich nen Teufel tun und auf die Wiese ausweichen.

So genug gejammert :crying-blue: Jetzt schönes Wochenende und noch Glückwunsch an alle Ankommer.

Benutzeravatar
Marcel Schuemmer
Historic Leagues | Admin
Beiträge: 304
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Marcel Schuemmer » 9. Dezember 2017, 20:37:06

Im Gegensatz zum Kommentar von Sebastian bin ich mitnichten mit P11 zufrieden.
nur eine einzige Qualirunde hinbekommen und diese war nur ein Kompromiss. Da wäre noch Luft nach oben gewesen.
Richtig zerstört hat mir aber das letzte Update das Rennen. :angry-fire: Scheinbar bin ich der einzige der Nissan Fahrer der erheblichen Motorschaden beim Schalten erlitten hat.
Da ich die H-Schaltung nutze konnte ich zum Start hin die Autokupplung ausschalten und gut starten. Danach wieder die AK eingeschaltet. Aber im Gegensatz zu allen Rennen
vor dem Update bekamm ich bei jedem Schaltvorgang einen klitzekleinen Schaden am Motor mit einhergehendem, schleichenden Leistungsverlust. Heisst:
Seit dem Start wurde der Motor mit jedem Schaltvorgang sukzessive schwächer sodass ich am Ende der 2 Stunden Probleme hatte einem 635 CSI hinterher zu fahren. Auf der Geraden! :angry-cussing:
Ca 30% Motorgesundheit waren es am Ende. Ansonsten wäre es ein paar Positionen nach vorne gegangen.
Was meine Boxenmannschaft gemacht hat verstehe ich auch nicht. Erst Sekunden nach dem Reifenwechsel geben sie mich zum Anlassen des Motors frei. Gruselig.

Glückwunsch an Patrick, Fabian und Tom.


2 Stunden Nordschleife sollten wir auf jeden Fall wiederholen. Meinetwegen häufiger :bow-blue: :handgestures-thumbupright:

Avatar
Martin Jargon
Erfahrener Pilot
Beiträge: 133
Wohnort: Burscheid

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Martin Jargon » 10. Dezember 2017, 01:54:52

Ja das mit der Motorleistung hatte ich auch.Selbst beim hinterher fahren, und abwarten bis zur Döttinger Höhe,mit früh schalten,(in den Begrenzer vermeiden) wurde der Balken immer roter.bei nur gut 40min.,bis zum Ausfall,hat sich das, mit der Motorleistung aber kaum bemerkbar gemacht.Wer weiß wo das geändet hätte,bei 2Stunden.

Avatar
Martin Jargon
Erfahrener Pilot
Beiträge: 133
Wohnort: Burscheid

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Martin Jargon » 10. Dezember 2017, 02:50:33

..oh Sascha wo soll ich da anfangen...
Erst mal vorne weg... Ich fand das alles ja nicht so schlimm , deswegen hab ich ja nicht allzu viel dazu geschrieben.
Ich fand es auch nicht so schlimm, das du zick zack gefahren bist, und ich deshalb beim überholen auch die Wiese mitbenutzen musste , um eine Berührung zu vermeiden.
Das ich dich dann doch berührte,beim auf die Strecke zurückkommen , war der Versuch , mein Auto einfach wieder einzufangen , das überall hinwollte , nur nicht geradeaus.
Tschuldigung dafür.
Ich fand es auch nicht schlimm, das du direkt darauf hin, nach links bist, um mein Heck zu erwischen, so das wir vermutlich beide, mit 250Sachen ,Im Bereich Flugplatz , abgeflogen wären. Und das du mir beim anbremsen Aremberg ins Heck auffährst , fand ich auch nicht so schlimm, da ich damit gerechnet habe , bevor es passiert ist.
Also brauchst du nicht von Opferrolle reden,wenn ich nur meine Sicht von meinem Rennen wiedergebe.
Und vielleicht erklärt dir auch mal irgendwann jemand , den Unterschied zwischen "vors Auto fahren" und "auf der Ideal Linie fahren"
Darum hab ich dich dann auch im Metzgenfeld vorbei gelassen.
Ansonsten wünsch auch ich dir, ein paar besinnliche Tage und allen frohe Weihnachten!

Benutzeravatar
Jos Snijder
Erfahrener Pilot
Beiträge: 204

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Jos Snijder » 10. Dezember 2017, 13:01:57

Entschuldigung für mein ehrlichkeit (und mein slechtes Deutch) :bow-yellow:
Ich find es schade das hier auf das forum so ab und zu gejammert wird. (nicht persönlich meine herrschaft)
Es werden dingen gesagt welche in meine augen nicht notig ißt.
Da ißt ja schön viel zu viel streit in diese welt, verdammt noch mal. :teasing-signhere:
Entschuldigung nach jemand wenn da was schief gelaufen ißt oké, hab das auch gemacht.
Aber jedes klagevorm kan man doch viel bessen richtung admins senden?
Schöne sonntag alle

Avatar
Dennis Winter
Rookie
Beiträge: 45
Wohnort: Aachen

Re: Lauf 11: Nordschleife VLN 05.12.2017 & 08.12.2017

Beitrag von Dennis Winter » 10. Dezember 2017, 14:24:27

Tolles Rennen, meine ohnehin schon niedrigen Erwartungen auf das Ergebnis wurden noch einmal deutlich unterboten.

Mit der Strategie, für die ich mich entschieden habe als das Rennen ca. schon 30 Minuten lief, bin ich auf eine sehr mutige 1-Stop Strategie gegangen. Mit dieser Realisierung, habe ich dann auch versucht möglichst spritsparend zu fahren, was wie sich herausstellt, unfassbar langweilig ist und mich ca. um eine Stunde pro Runde verlangsamt hat.
Das hat dafür gesorgt, dass alle die nicht mehr als eine Stunde pro Runde brauchen mich überholten und ich im Niemandsland für den Rest des Rennens verweilte. Diese Kombination aus Sprit sparen und niemand zum duellieren/jagen haben, hatte einen katastrophalen Effekt auf meine Aufmerksamkeit und Müdigkeit, aus dem mehrere Ausritte in die Botanik folgten.

Als klar wurde dass die 1-Stop Strategie nicht funktionieren würde, war die Konzentration (und alle anderen Fahrer) dann auch soweit weg, dass ich nicht mehr wirklich etwas drauflegen konnte.
Die i-Tüpfelchen war dann die perfekte Abschätzung des Sprits im zweiten Stop, das dafür sorgte dass mir ~5 Liter für das Ende fehlten und aus einer ursprünglichen 1-Stop Strategie, eine 3-Stop Strategie wurde.

Ich glaube die Langstrecke liegt mir nicht so sehr... :whistle:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast