Simracing United Logo

Die V8SC zu Gast im Majura Valley

Nach dem erfolgreichen Saison-Auftakt auf dem Pukehohe Circuit in Neuseeland treffen sich sechs mutige Piloten der V8SC in der Nähe der australischen Hauptstadt Canberra wieder. Die Rennstrecke im Majura Valley reiht sich nahtlos in die Mythen um einen Berliner Flughafen oder einen unteridischen Stuttgarter Hauptbahnhof ein. Niemand hat sie bisher gesehen oder gar befahren. Dennoch ist sie in Assetto Corsa in aller Munde. Bereits mit dem Cayman-Cup hatten wir SRU-Fahrer hier eine Menge Spaß. Die leichten Gefälle und teilweise scharfen Kurven sollten auch den SuperCars für heiße Drifts geeignet sein.

Die Qualifikation

Kim Strohmann hat ein verborgenes Talent in sich entdeckt. Er kann Punkte finden die es gar nicht gibt. Zitat Strohmann nach dem Rennen: „Der Punkt zwischen ‚Bremspunkt gut bis perfekt getroffen‘ und ’sch…, sch…, sch… der BREMST NIIICHT.. oh hallo Kiesbett‘ ist ja quasi nicht existent„. Nur so ist es zu erklären, dass er seinen Nissan Altima mit einer atemberaubenden 2:15,395 auf die Pole-Position stellt. Mit über 2 Sekunden Abstand reiht sich Silvio Striegler hinter im auf P2 ein. P3 erkämpft sich Benjamin Oses im Nissan nur knapp vor Marco Dohmen im Holden Commodore. Hannes Hickel im Ford Falcon kann sich P5 vor Moritz Bolay, einem weiteren Nissan-Fahrer, sichern.

Lauf 3 der V8SC

So starten die sechs Gladiatoren in den dritten Lauf der V8SC. Marco Dohmen setzt sich mit einem Bombenstart an die Spitze des Feldes. Benjamin Oses kommt ebenfalls gut weg und kann Silvio Striegler vor der ersten Kurve hinter sich lassen.

Im Verlauf des Rennens zeigt Strohmann wie man ein V8SuperCar artgerecht bewegt und deklassiert seine Gegner wie schon bereits im Qualy. Mit der Pace ist ihm der Sieg sicher. Marco Dohmen und Benjamin Oses liefern sich ein hartes aber faires Duell, welches Oses mit einem waghalsigen Überholmanöver in der schnellsten Linkskurve der Strecke für sich entscheiden kann. Während Strohmann an der Spitze unbeirrt seine Runden zieht versucht von nun an Silvio Striegler am langsameren Benjamin Oses vor sich vorbei zu kommen. Doch die Strecke scheint für zwei Nissans einfach nicht breit genug zu sein. Durch einen Fahrfehler muss Striegler abreißen lassen und auch Dohmen kann durchrutschen. So siegt am Ende Kim Strohmann vor Benjamin Oses und Marco Dohmen. Silvio Striegler wird vierter vor Hannes Hickel und Moritz Bolay.

Lauf 4 der V8SC

Da Moritz Bolay die Zeit nach Rennende von Lauf 3 nicht reicht um die Ziellinie zu erreichen startet der fünftplatzierte Hannes Hickel von der Pole ins zweite Rennen, gefolgt von Striegler, Dohmen und Oses. Kim Strohmann geht von P5 aus auf Punktejagd, vor Moritz Bolay auf P6. Beim Anbremsen auf die erste Kurve wird Marco Dohmen vom Ziehharmonika-Effekt vor sich überreascht und verliert ohne ABS das ohnehin schon lose Heck seines Holdens. In Folge können Oses, Bolay und Strohmann bereits in T1 an ihm vorbeiziehen. Für einen der drei reicht die Freude über den Platzgewinn jedoch nicht lange. Der Sieger des vorherigen Laufes, Kim Strohmann, ist beim Herausbeschleunigen aus T1 nicht sensibel genug mit seinem rechten Fuß und übersteuert seinen Boliden in einen Notausgang. Derweil übernimmt Striegler von Hannes Hickel die Führung im Rennen. Mit einer starken Pace ist es dieses Mal er, der dem Feld nach vorne hin enteilt. Auch Oses findet Anfangs der zweiten Runde seinen Weg vorbei an Hickel und setzt zur Verfolgung an. Strohmann, der sich wieder aufgerappelt hat kämpft sich Postition für Position durch das überschaubare Fahrerfeld. Schlussendlich kann er Silvio Striegler jedoch nicht mehr einholen. So gewinnt Silvio Striegler vor Strohmann und Oses. dahinter folgen Hickel, Dohmen und auf P6 Bolay.

Let’s go on!

Am 15.03.2018 werden wir zum nächsten Doppelschlag ausholen. Nachdem wir unsere Autos quer durch Australien von der Ostküste zur Süd-West-Spitze getrieben haben wollen wir auf dem Barbagallo Raceway die Läufe 5 & 6 unter uns austragen. Wen es beim Lesen dieser Zeilen gepackt hat, ist herzlich dazu eingeladen sich in eines der drei V8SuperCars zu schwingen und mit uns auf Zeiten- und Positionenjagd zu gehen. Und falls Ihr bei Proberunden feststellen solltet, dass ihr zwischen Untersteuern an Kurveneingängen und Übersteuern am Kurvenausgang einfach kein Setup auf die Beine gestellt bekommt, lasst Euch eins gesagt sein: Das MUSS so! Wir kämpfen alle mit gleichen Waffen und jeder steht midestens 5 mal pro Rennen quer und wischt nach erfolgreichen Drifts den Schweiß von der Stirn! Genau deshalb fahren wir mit den Kisten!

See you on Track!

 


Pokal Rennergebnis

Gold Rennsieger: Kim Strohmann

Silber 2. Platz: Benjamin Oses

Bronze 3. Platz: Marco Dohmen

Pokal Rennergebnis | Rennen 2

Gold Rennsieger: Silvio Striegler

Silber 2. Platz: Kim Strohmann

Bronze 3. Platz: Benjamin Oses

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.