Simracing United Logo

Sascha Glatter – erster Wiederholungstäter der Saison

Zum Abschluss der ersten Saisonhälfte stand am 13. Juni der Europaauftakt auf dem Automotodrom Brno an. Die Qualifikation war erwartungsgemäß und weitestgehend fest in Hand der Black Hawk Racing-Mannschaft. Pole für Sascha Glatter nebst Alex Bräutigam; Startreihe zwei wurde besetzt von Oliver Ernst und Maruis Nicolae. Auf Startplatz 5 folgte mit Mike Horn der 3. Black Hawk Racing-Pilot.
Im 6. Rennen war es dann „endlich“ soweit: Massencrash vor Kurve 1. Ein Schlachtfeld tat sich auf. Allerdings muss zur Ehrenrettung aller Teilnehmer erwähnt werden, dass es sich nicht um einen Fahrfehler eines Fahrers, sondern um einen Lag von Markus Frühauf auf Startplatz 7 handelte. Die Folgen waren immens: Markus Frühauf, Markus Walter, Mark Oliver Thiel und Conny Näslund waren die direkt Betroffenen. Knapp ein halbes Dutzend weitere Fahrzeuge wurden dann noch durch umherkreiselnde Boliden involviert. So stand für den Einen oder Anderen folglich ein Reparaturstop an. Lediglich die Top6 und das Hinterfeld kamen schadlos aus der Nummer raus.

Eine Sascha Glatter-Dominanz

…ohne ernsthafte Konkurenz zeigte sich mal wieder im Rennen. 15 sek. Vorsprung nach 19 Runden, Vierter nach dem eigenen Boxenstop und kurz darauf, nach dem Stop der anderen Piloten, wieder auf P1. Als die Zielflagge fiel stand eine fast 30 sek. Führung zu Buche. Ähnlich einsam erging es dem amtierenden Meister Alex Bräutigam: 10 sek. Luft nach hinten vor dem Boxenstop, auf P6 wieder ins Rennen, bald darauf wieder kampflos Zweiter und am Ende blieben noch ein paar Sekunden Vorsprung vor Rickard Nilsson übrig. Genau dieser Rickard Nillson aus dem Swedish Sim Racers I-Team hatte ein bißchen mehr Action in seinem Rennen. Nach dem Start ging es 7 Runden dicht hinter Oliver Ernst um den Kurs. Im 8. Umlauf erfolgte dann die clever vorgetragene und erfolgreiche Attacke auf P4. Nach wie vor als Vierter ging Nilsson dann zur Rennmitte mit knappen Vorsprung an die Box. Danach ging es wie bei Glatter und Bräutigam kampflos wieder vor bis auf P4, die Position vor dem Stop. Den letzten Podiumsplatz sicherte sich Rickard Nilsson dann in Rennrunde 31 von 38. Oliver Ernst war solange auf den alten Reifen draussen geblieben, dass er im Fernduell mit Nilsson und dessen frischen Reifen einfach keine Chance im Fernduell hatte.

So fanden sich Sascha Glatter, Alex Bräutigam und Rickard Nilsson nach dem 6. Wertungslauf der GT Pro Series zu einem für sie eher ereignislosen Rennabend auf dem Podium ein. Zumindest fand sich mit Sascha Glatter der erste Fahrer, der zwei Siege erringen konnte.

Zumindest gibt uns das die Gelegenheit hier noch den Meisterschaftsstand zur Saisonhälfte zu beleuchten:
Die Fahrerwertung führt der Meister Alex Bräutigam mit 244 Punkten an. Schon mit nennenswertem Rückstand folgen Lars Nowack (204 P.) und Mike Horn (201 P.). Doch Zeit zum Verschnaufen haben die beiden nicht. Auf den folgenden 8 Plätzen lauern die zahlreichen Verfolger mit 186 (P4) bzw. 160 Punkten (P11).
Die Teamwertung sieht ähnlich aus. Vorne hat die Mannschaft von Black Hawk Racing I (Bräutigam & Horn) mit 445 Punkten schon gehörig Luft auf die Jungs vom Team Kappeler SimRacing (Dohmen & Schulze / 365 P.). Dahinter wird’s dann wieder eng: Swedish Sim Racers I (Näslund & Nillson / 352 P.), sowie Green Flashes I (Heinen & Frühauf / 334 P.).

Der siebte und letzte Wertungslauf vor der Sommerpause findet auf der Insel statt. Erstmalig stellt sich am 27.06.2017 Croft als Austragung der GT Pro Series zur Verfügung.



Schreibe einen Kommentar

Sponsoren

Nur mit der Hilfe unserer Partner und Sponsoren können wir uns stets weiterentwickeln.