Simracing United Logo

Full House in Shanghai: Die Touring Classics-Läufe 9 & 10

Zum ersten und einzigen mal in dieser Saison geht es für die Touring Classics nach Asien. Mit Shanghai steht eine Strecke auf dem Programm, die es in sich hat. Der Rund fünfeinhalb Kilometer lange Kurs nahe der gleichnamigen, chinesischen Metropole wurde erst 2004 eröffnet und zählt zu den modernsten der Welt. Eine ungewöhnliche Paarung für die historischen Tourenwagen, möchte man meinen, doch in der Praxis fühlen sich die Rennwagen der ehemaligen FIA Gruppe A hier außerordentlich wohl.

„Alt“ und „Neu“ gesellt sich gern …

Von langgezogenen, flüssigen Geschlängeln über technisch außerordentlich anspruchsvolle Kurven mit wechselnden Radien bis hin zu erbarmungslosen Bremszonen mit anschließender Spitzkehre ist in Shanghai alles dabei, was das Fahrerherz begehrt. Veredelt wird diese Mischung durch eine durchgehend sehr hohe Streckenbreite und einige extrem lange und schnelle Geraden. Das Ergebnis ist eine Strecke, die für jedes Fabrikat geeignete Abschnitte parat hält und so für relativ ausgeglichene Siegeschancen sorgt. Auf der ersten, eher kurvigen Streckenhälfte können die Leichtgewichte vom Schlage eines BMW M3 oder Mercedes 190 ihr überlegenes Fahrwerk voll ausspielen und viel Zeit herausfahren, während sie auf der zweiten, vorwiegend aus schnellen Geraden bestehenden Hälfte zur leichten Beute für die Leistungsmonster à la Nissan Skyline oder Volvo 240 Turbo werden. Irgendwo dazwischen tummeln sich Allrounder wie der Opel Omega oder der Audi V8 DTM. Da Shanghai überdurchschnittlich viele Angriffs- und Überholmöglichkeiten bietet, sind in Duellen mehrfache Positionswechsel pro Runde durchaus nicht unwahrscheinlich. Über die Renndistanz von jeweils immerhin 30 Minuten werden darüberhinaus auch die Reifen eine bedeutende Rolle spielen – sehr zum Leidwesen der „gummimordenden“ Fahrzeuge wie dem Nissan oder dem Audi – und zum Rennende hin nochmal für Umwälzungen sorgen.
Spannend und actionreich wird es ohnehin, denn mit weit über 30 Piloten hat sich diesmal ein gewaltiges Fahrerfeld angemeldet. Besonders freuen wir uns, dass erstmals auch eine große Zahl niederländischer und belgischer Piloten mit am Start sind, die der Serie einen internationalen Touch verleihen und mit ihrem Speed so manchem alten Touring Classics-Hasen schlaflose Nächte bescheren dürften.
Es spricht also alles für ein hochinteressantes und absolut sehenswertes Event, durch welches uns  wie gewohnt Tobias Heselmann am Mikrofon begleiten wird. Das Einschalten lohnt sich.

Wir freuen uns auf Euch!


Link zum Stream: youtube.com/c/SimracingUnited/live
Moderator: Tobias Heselmann
Streamstart: 05.05.2017, ca. 19:55 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Sponsoren

Nur mit der Hilfe unserer Partner und Sponsoren können wir uns stets weiterentwickeln.