Simracing United Logo

Es wird laut im “Home of British Motorsport”!

Nachdem Karlskoga überstanden ist, geht es für die Touring Classics – Piloten zum vorletzten Rennabend der Saison endlich wieder auf einen etwas … geräumigeren Kurs. Der legendäre Silverstone Circuit steht auf dem Programm. Seit 1948 werden auf dem ehemaligen Militärflughafen Rennen ausgetragen, darunter auch der erste Formel 1- Weltmeisterschaftslauf überhaupt. Seitdem wurde Silverstone freilich mehrfach komplett umgebaut, und von dem ursprünglichen Hochgeschwindigkeitskurs mit seinen sehr langen Geraden sind nur noch kleine Teile erhalten. Dennoch zählt die Strecke noch immer zu den schnelleren im Touring Classics – Rennkalender. Mit der überall sehr hohen Streckenbreite, gewaltigen, Formel 1 – tauglichen Auslaufzonen und immerhin 5,9 Kilometern Länge bietet sie hervorragende Überholmöglichkeiten, Raum für ausgedehnte Parallelfahrten und insgesamt die Aussicht auf zwei packende Rennen. Besonders interessant sind dabei die diesmal variablen Rennformate.

Zusätzliche Spannung durch zwei verschieden lange Rennen

Während der Abend mit einem extrem kurzen Sprintrennen über 15 Minuten begonnen wird, folgt danach eine 45-Minütige Mittelstreckenprüfung. Dadurch werden hier nicht nur die Performanceunterschiede zwischen den Fahrzeugen über eine Runde hinweg, sondern auch die Stärken und Schwächen der verschiedenen Fabrikate über die Renndistanz von großer Bedeutung sein. Während die leistungsstarken Wagen wie beispielsweise Nissan Skyline, Opel Omega, Volvo 240 Turbo oder Audi V8 hier extrem schnelle Rundenzeiten liefern, die von “kleineren” Wagen wie dem BMW M3 oder Mercedes 190E nur schwer geknackt werden können, bringt das längere 45-Minuten-Rennen zumindest einige von ihnen hart an die Grenze eines Reifenplatzers, was nur zwei Optionen lässt: schonend – aber langsamer – fahren, oder wechseln. Besonders interessant zu beobachten wird das Verhalten derjenigen Fahrer sein, die mit zwei verschiedenen Fahrzeugen antreten. Welchen Wagen wählen sie für das Sprintrennen, und welchen für die 45 Minuten? Ist es klüger, seine Chancen in einem Rennen zu maximieren und einen Lauf “abzuschreiben”, oder in beiden Rennen auf gute, aber nicht sehr gute Ergebnisse zu setzen? Wir werden es sehen!
Moderiert wird das Event wie gewohnt von Tobias Heselmann, der diesmal allerdings leider noch nicht mit absoluter Gewissheit sagen kann, ob er schon um 20:00 Uhr oder erst ein wenig später beginnen kann. Wir gehen von 20:15h aus und bitten um Verständnis für eventuelle Verzögerungen.


Link zum Stream: youtube.com/c/SimracingUnited/live
Moderator: Tobias Heselmann
Streamstart: 30.06.2017, ca. 20:15 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Sponsoren

Nur mit der Hilfe unserer Partner und Sponsoren können wir uns stets weiterentwickeln.